Ich habe mein BOGY-Praktikum am Visualisierungsinstitut in Stuttgart im Zeitraum vom 5. Februar bis zum 9. Februar 2018 absolviert. Am ersten Tag wurde ich nach meiner S-Bahn Fahrt um 9:30 von Tina Barthelmes, zuständig für Presse und Öffentlichkeit, in ihrem Büro empfangen, wo wir BOGYs einen Wochenplan erhielten und unserem Tutor Florian Frieß vorgestellt und zugeteilt wurden. Dieser führte uns in unsere BOGY Woche ein und gab uns anfangs die Aufgabe einen Bildschirmschoner in der Programmiersprache C# zu programmieren. Er betreute uns dabei, was kein Problem darstellte, da wir als BOGY-Praktikanten nur zu zweit waren. Zwischendurch konnte ich erstmals Zeuge einer Verteidigung einer Dissertation werden. Dies mitzuerleben, war sehr eindrucksvoll.

Jeden Tag wurden uns neue Projekte und Innovationen vorgestellt, wie zum Beispiel eine HoloLens VR-Brillensoftware zum Darstellen von Biomolekülen im dreidimensionalen Raum oder auch Eye-Trackingprogramme, mit welchen die Pupillen des Betrachters fixiert und analysiert werden können, sodass es der Software möglich ist, aufzuzeichnen, an welche Stellen der User bei Bildern oder Videos geschaut hat. Dadurch kann herausgefiltert werden, welche Dinge aus Sicht des Betrachters als wichtig erachtet werden.

HoloLens VR-Brillen Software fasziniert

Ein weiteres großes Projekt am VISUS ist die sogenannte Powerwall. Dies ist ein riesiger, hochauflösender Bildschirm mit den Maßen von 2 x 6 Metern, welcher sich sehr gut zum Darstellen von Daten oder auch zum Übertragen von Live-Konferenzen eignet. In einer Führung von Florian fanden wir heraus, dass zum Betreiben dieses Bildschirms 10 Projektoren und für die Projektoren insgesamt 20 Rechner nötig sind, welche in einem Raum hinter der Powerwall untergebracht sind.

Powerwall beim Starten der Projektoren

Zwischen informativen Vorträgen und Führungen, leckerem Essen in der Mensa und dem super ausgestatteten Gebäude, fiel auch das sehr gute Verhältnis zwischen den Mitarbeitern auf. Auch wir BOGYs wurden in Gespräche (zum Beispiel beim Essen in der Mensa) integriert, weshalb ich persönlich mich dort sehr wohl gefühlt habe.

Alles in allem war mein BOGY eine rundum sehr gelungene Woche, in der ich viel Neues erfahren und gelernt habe, aber auch Spaß daran haben konnte, mich mit anderen Studenten, Doktoranden und Professoren zu unterhalten. In jedem Fall war es eine Bestärkung in meinem Berufswunsch ein Studium im MINT-Bereich zu machen, auch wenn ich noch nicht sicher bin, in welche Richtung es genau gehen wird.

Hiermit bedanke ich mich nochmals recht herzlich für die tolle Zeit und die gute Betreuung, was mir die Möglichkeit bot, solch einen tollen Einblick in das Studenten-/Doktorandenleben zu bekommen und so viel Neues zu erfahren!

BOGY-Praktikum am Visualisierungsinstitut in Stuttgart

Luis Röhm is a student at the Otto-Hahn-Gynasium and has completed an internship (BOGY) at VISUS in order to gain experience in Visual Computing and technology.

Tagged on:

Leave a Reply

Mit dem Eintrag in das nachstehende Feld können Sie unter Angabe eines Namens einen Kommentar hinterlassen.

Personenbezogene Daten
Sie haben die Möglichkeit die Kommentarfunktion ohne Angabe von personenbezogenen Daten unter einem Pseudonym zu nutzen.
Name - Bei dieser Angabe handelt es sich um eine Pflichtangabe. Der von Ihnen gewählte Name wird mit dem von Ihnen verfassten Kommentar veröffentlicht.
E–Mailadresse - Bitte beachten Sie, dass die Angabe Ihrer E–Mailadresse zur Nutzung der Kommentarfunktion nicht erforderlich ist. Auch im Falle einer Eingabe wird die E-Mailadresse nicht verwendet, auch nicht veröffentlicht. Bitte lassen Sie dieses Feld unausgefüllt.
Webseite - Die Angabe Ihrer Webseite ist freiwillig. Die von Ihnen angegebene Webseite wird zusammen mit Ihrem Kommentar veröffentlicht.

Nach den §§ 21, 22 LDSG haben Sie das Recht, auf Antrag unentgeltlich Auskunft über die von der Universität Stuttgart und Universität Konstanz über Sie gespeicherten Daten zu erhalten und bei unrichtig gespeicherten Daten deren Berichtigung zu verlangen (Auskunfts- und Berichtigungsrecht). Ein Auskunfts- oder Berichtigungsersuchen richten Sie bitte schriftlich an die Geschäftsstellen des SFB-TRR 161 an der Universität Stuttgart (E-Mail: sfbtrr161[at]visus.uni-stuttgart.de) bzw. der Universität Konstanz (E-Mail: sfbtrr161[at]uni-konstanz.de).